Service-Projekt Technologiescout

Die neuen Trends und Technologien von morgen bereits heute in Erfahrung bringen

Der Besuch relevanter Fachmessen und Konferenzen kostet die Unternehmen viel personelle Ressourcen, Reisekosten und Teilnahmegebühren. Mit einem umfassenden, eigenen Technologiescouting ist ein hoher Aufwand verbunden. Nicht jedes Unternehmen leistet sich daher den Besuch von Messen und Konferenzen im Ausland oder von Veranstaltungen der Anwenderbranchen.

"Da müsste man auch mal hin" ist sicher ein häufiger Satz in den Unternehmen bei der Planung zu besuchender Messen. Und nach dem Besuch müssen die Ergebnisse auch ausgewertet werden – was weitere Arbeitszeit kostet. Die Teilnehmer des Service-Projektes Technologiescout erhalten nun - ohne eigene Mitarbeiter/innen zu entsenden - exklusiv Informationen über neue technologische Trends auf ausgesuchten Messen und Veranstaltungen im In- und Ausland.

Mitarbeiter/innen des Photonics Hub (Physiker und Biologen) sind FÜR die Projektpartner auf mindestens 15 Messen und Konferenzen im In- und Ausland unterwegs und erstatten den Teilnehmern Bericht. Auf dem Programm stehen u.a. Photonics West in San Francisco / USA, Laser World of Photonics China in Shanghai / China,  Photonics Moscow in Moskau / Russland, Optics & Photonics International Exhibition (OPIE) in Yokohama / Japan, Opto in Taipeh / Taiwan, International Photonics Convergence Trade Fair in Seoul / Korea, CIOE in Shenzhen / China, Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas / USA, MEDICA/Compamed in Düsseldorf / Deutschland, Internationale Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt / Deutschland, Internationale Funkausstellung in Berlin / Deutschland, Control in Stuttgart / Deutschland, Precisiebeurs in Eindhoven / Niederlande, formnext in Frankfurt / Deutschland, Glasstec in Düsseldorf/ Deutschland

In komprimierter und übersichtlicher Form werden essentielle Informationen und Erkenntnisse zu neuen Trends und Produkten für die Projektteilnehmer aufbereitet und zur Verfügung gestellt. Dabei kann es sich je nach Wunsch und Absprache mit der Teilnehmergruppe um themenübergreifende Überblicke oder spezifische Schwerpunktthemen handeln. Auch vertrauliche, individuelle Fragestellungen einzelner Teilnehmer können an den Technologiescout adressiert werden, verbunden mit einer individuellen vertraulichen Berichterstattung.

Ziel dieses Verbundprojektes: Ziel des Projekts ist es, den Teilnehmern einen Überblicküber neue Trends und Entwicklungen in der Photonik und deren Anwendungsfeldern zu geben.
Der thematisch breitgefächerte Ansatz soll einen „Blick über den Tellerrand“ ermöglichen und dabei helfen neue Chancen frühzeitig zu erkennen. Die Schwerpunkte werden mit den Projektteilnehmern
abgestimmt und liegen dabei u.a. auf Fertigungstechnologien, Automatisierung, Anwendung photonischer Technologien und neuen Materialien.

Alle Informationen zum Projekt als Download

  • Projektbeginn: 01/2020 (auch eine spätere Teilnahme ist möglich)
  • Projektdauer: 2 Jahre
  • Projektkosten: 7.000 Euro/Jahr zzgl. Mwst. für Mitglieder; 10.000 Euro/Jahr zzgl. Mwst. für Nicht-Mitglieder der Kompetenznetze Optische Technologien
  • Projektleistungen: Im Rahmen des Projekts übernehmen wir für Sie:
    • Teilnahme an nationalen und internationalen Messen und Fachkonferenzen
    • vertraulich individuelle Berichterstattung
    • Organisation von Projekttreffen: Zwei Projekttreffen pro Jahr mit Berichten von jährlich
    mindestens 15 Messen und Konferenzen über neuer Technologien und Trends in Bereichen wie Fertigungstechnologien, Automatisierung, Anwendungen und neue Materialien.
    Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, vertraulich individuelle
    Fragestellungen bzgl. der einzelnen Messen zu adressieren und erhalten dann eine individuelle,
    vertrauliche Rückmeldung. Es besteht auch die Möglichkeit, online über einen Videochat an den Projekttreffen teilzunehmen.

Anmeldeforumular

Flyer