Laserschutzseminar - Ausbildung für technische Anwendungen

Fachkenntnisse nach OStrV (10-2017)/ TROS Laserstrahlung

Jedes Unternehmen und jedes Forschungsinstitut, welches Lasereinrichtungen der Klassen 3R, 3B oder 4 einsetzt, benötigt mindestens einen Laserschutzbeauftragten, der den sicheren Laserbetrieb überwachen soll.
Nach §5 der OStrV sind entsprechende Fachkenntnisse durch den Besuch eines Kurses für die Ausbildung zum Laserschutzbeauftragten zu belegen. Diese werden Ihnen in diesem Kurs durch unsere erfahrenen Referenten vermittelt.
Entsprechend den aktuellen rechtlichen Vorgaben zur allgemeinen Ausbildung von Laserschutzbeauftragten für technische Laseranwendungen (OStrV Stand 18.10.2017) sind Schulungen künftig mindestens 1,5 tägig durchzuführen.

Schulungsprogramm

  • Physikalische Größen und Eigenschaften der Laserstrahlung
  • Direkte Gefährdungen (Biologische Wirkung von Laserstrahlung)
  • Laserklassen und Grenzwerte
  • Indirekte Gefährdungen
  • Rechtliche Grundlagen und Regeln der Technik
  • Aufgaben und Verantwortung des Laserschutzbeauftragten
  • Laserschutzmaßnahmen
  • Basiswissen Gefährdungsbeurteilung
  • Abschlusstest

Weiterbildung

Dieser Ausbildungskurs ist von den Unfallversicherungsträgern anerkannt und als Weiterbildung für amtierende Laserschutzbeauftragte im Sinne der OStrV geeignet. Er wird vom VDSI - Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit e.V. mit zwei VDSI-Weiterbildungspunkten bewertet!

Kursprogramm / Flyer

Termin und Veranstaltungsort

Beginn:
Ende:

Veranstaltungsort

TechnologieZentrumDortmund
Emil-Figge-Straße 76-80
D-44227 Dortmund

Raum 133

Preis

Nicht-Mitglied: 790,00 €
Mitglied: 590,00 €
Alle Preise zzgl. 19% MwSt.